"Sei da, ohne zu erwarten, dass es ihr besser geht, "nur" weil Du da bist.

Sei da, ohne großartig aktiv helfen zu wollen.

Sei da. Zeig ihr, dass Du sie magst, dass Du sie annimmst, so wie sie ist.

Setze sie möglichst nicht unter Druck.

Hör zu, wenn sie erzählen möchte, frag nach.

So viele Worte für das eine: sei da.
Wenn Du kannst.

Achte aber darauf, wenn es Dir zu viel wird. Du darfst nicht über Deine Kräfte gehen, denn auch damit ist niemandem geholfen. "

17.4.09 23:10

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung